Baby Lamm Alpaka und Alpaka

Kurze Wege vom Alpaka bis zu uns.
Seit über 35 Jahren fahren Herr Siebert und Herr Seehawer nach Peru und fahnden nach der schönsten Wolle und den fröhlichsten Alpakas. Mit Erfolg. Unsere Puno und die Fino begeistern nachhaltig. Vor allem auch durch den sehr guten Preis, der aufgrund der kurzen Wege zustande kommt – bei unglaublicher Qualität.

In Südamerika ist das Alpaka die am häufigsten vorkommende Lama-Art. Die Tiere – und damit auch die Wolle – gibt es in 22 Farben, von reinem Weiß über Zimt bis hin zu Schwarz. Alpakagarn ist bekannt dafür, dass es besonders gut wärmt (angeblich 5 mal mehr als Schafwolle) und sehr angenehm zu tragen ist. Die ungefärbten Garne eignen sich oft auch für Allergiker. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Alpakawolle kein Lanolin enthält.

Alle zwei Jahre gibt ein Tier drei bis vier Kilo feine Wolle, gewonnen aus dem langen weichen Haar. Die Tiere werden geschoren. Dabei ist die Wollqualität der halb wild lebenden Tiere noch besser, als die der Haustiere. Dies hat mit dem grundsätzlichen Fakt zu tun, dass die feinsten Garne dort herkommen, wo die Tiere das kargste Leben haben. Also auch extreme Witterungsbedingungen.

Das Alpaka kommt aus den Anden, Peru und Bolivien und lebt in Höhen von bis zu 4.000 Metern. Und eine besonders traumhafte Qualität gewinnt man aus der ersten Kämmung der Lämmer – Garne völlig ohne Grannenhaare, z.B. unsere Puno.

Bei Weiterverwendung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Detailinformationen

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und damit auch die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Ich stimme zu.